Energetisierung und Aufladung des Trinkwassers mit 3 Kristallen

Gesundes Wasser – eine teure Angelegenheit?

Unser Körper besteht zu 50-60 % aus Wasser, bei Säuglingen zu 75 %. Kein Wunder, dass Gesundheit und Wohlergehen wesentlich von der Qualität des Wassers abhängen, mit dem wir in Berührung kommen. Links drehende Wasseradern wirken stark schwächend auf unseren Organismus, rechts drehende bauen auf. Trinkwasser und Badewasser sollen „rein“ sein.

Unsere Trinkwasserproduzenten schwören auf die Qualität des Trink- und Brauchwassers. Trinkwasserschutz nimmt einen hohen Stellenwert ein. In kritischen Zonen und besonderen Vorkommnissen wird Trinkwasser schon einmal mit Chlor versetzt. Aber auch sonst ist unser Wasser nicht frei von Spuren nützlicher wie auch schädlicher Stoffe, insbesondere von Schwermetallen. Und von Quellwasserqualität ist es weit entfernt.

Unterschiedliche Methoden und meist teure Geräte werden angeboten, die Wasser reinigen und energetisieren sollen. Doch bei allen uns bisher begegneten Aufbereitungsmethoden messen wir mit radiästhetischem Gerät immer noch „wasserfremde“ Schwingungen aller Art.

Diese Anleitung bekammen wir als „Channeling“ aus der Geistigen Welt. So auch den Hinweis, dass Wasseraufbereitung denkbar preiswert ist: Drei kleine Kristalle, ungeschliffen und ungetrommelt genügen: Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst.

Drei Kristalle „zaubern“

Erfahrene Rutengänger/Innen wissen, dass immergrüne Buchsbäume Wasseradern „umdrehen“. Sie haben dieselbe Schwingung wie Wasser (3,1 Lecherantenne bzw. H 3-Antenne). Die „Reinigung“ von Wasser erfordert einen vergleichbaren Effekt, mit dem das Lösungs-„ oder „Informationsspektrum des Wassers schwingungsgleich getroffen werden muss. Dieses Spektrum decken zwei Kristalle ab:

Kristall

Im unteren Schwingungsbereich der Rosenquarz, im oberen Schwingungsbereich der Bergkristall.

Sobald diese beiden Kristalle (in ungeschliffen, ungetrommelten Brocken) in Wasser gelegt oder auf der Zuleitung angebracht werden, sind keine Schwingungen außer der Eigenschwingung des Wassers mehr nachweisbar. Jedoch kann die Chlor-Information (5,1 links drehend!) so nicht entfernt werden. Dazu dient der Amethyst, der ebenfalls die Schwingung 5,1 hat, allerdings rechts drehend. Das entspricht nun dem, was Rutengänger als „heilige Strahlung“ u.a. an herausragenden Brunnen und Quellen messen.

Wir selbst und unsere Patienten/Innen haben hervorragende Erfahrungen mit dieser Reinigungsform gemacht. So verschwanden / besserten sich vielfach umgehend Hautausschläge und andere Unverträglichkeiten.

Aufbereitung und Reinigung

Um ihre volle Wirkung zu entfalten, müssen die Kristalle nach dem Erwerb zunächst ca. 2 Tage gereinigt und „aufgeladen“ werden. Bitte dazu auf die Erde legen (im Garten oder wenigstens in einen Blumenkasten im Freien), wenigstens einmal über Nacht. Sonnenwetter ist nicht zwingend erforderlich. Kristalle sind Wesen der Erde und benötigen vor allem ihre Kraft. Danach einen Moment mit kaltem Wasser abspülen – einsatzbereit!

Durchschnittlich alle 3 Monate wiederholen Sie bitte diesen Reinigungsvorgang. Die Wirkung lässt zu diesem Zeitpunkt spürbar nach.

Anwendung im Trinkwasser-Behälter:

Die drei Kristalle in ein Glasbehältnis legen, in dem Sie Trinkwasser aufbewahren.

An der Wasserzuleitung:

Die Kristalle in der Reihenfolge Rosenquarz, Bergkristall, Amethyst (von der Einfließrichtung des Wassers her beschrieben) in eine Papier- oder Papprolle legen und auf der Wasserzuleitung befestigen.